Zu Christi Himmelfahrt fuhren wir nach Beverungen an die Weser. Auf dem dortigen Vereinsgelände waren für uns bereits Plätze reserviert. So konnten wir schnell Quartier beziehen.

In den Tagen zuvor hatte es kräftig geregnet und so war der Fluss voll bis zum Rand. Die erste Fahrt stromabwärts nach Lüchtringen war daher schon nach zwei Stunden zu Ende, in der Spitze haben wir dabei Geschwindigkeiten von 17km/h über Grund erreicht

 

Am nächsten Tag fuhren wir bei herrlichen Sonnenschein von Bad Karlshafen zurück zum Vereinsgelände.

Den Samstag nutzten Kornelia und ich zu einer empfehlenswerten Radtour: Zunächst ein Stück in Richtung Beverungen, dann nach links über Nebenstraßen und  eine stillgelegte Eisenbahnstrecke durch das Bevertal in Richtung Borgentreich. Von dort in Richtung Osten über beschilderte Radwege ins Diemeltal bei Trendelburg und weiter stromab nach Bad Karlshafen mit seinen zahlreichen Einkehrmöglichkeiten. Die letzten Kilometer entlang der Weser führten zum Ausgangspunkt zurück.

Martin